Wie Sie Ihre Beziehung zu Hunden verbessern können.



Unabhängig davon, ob sie innerhalb einer Art oder zwischen ihnen auftreten, sind Beziehungen in dem, was sie zum Wachsen und Gedeihen benötigen, sehr ähnlich, und Bücher über die Verbesserung der Beziehung zu einem Partner, Kind oder Freund bieten sehr ähnliche Ratschläge. Die folgenden neun Ratschläge könnten auch für andere enge Bindungen gelten, aber in diesem Fall beziehen sie sich speziell auf die Verbesserung Ihrer Beziehung zu Ihrem Hund. 

1. Verbringen Sie Zeit miteinander. In einer Beziehung geht es darum, zusammen zu sein und Erfahrungen auszutauschen, und gemeinsam verbrachte Zeit stärkt diese Beziehung, insbesondere wenn Sie diese Zeit auf angenehme Weise verbringen. Versuchen Sie, auf einen Schnupperkurs zu gehen und eine gute Spielzeit zu verbringen.





3. Legen Sie ein wenig Liebe in ihr Futter. Der Weg zu manchem Hundeherz führt durch den Magen, und die Zubereitung von gesundem, schmackhaftem Futter für Ihren Hund zeigt, dass Sie sich um ihn kümmern. Sie haben die Wahl, für Ihren Hund zu kochen oder sich einfach darauf zu konzentrieren, die beste Nahrung auf die schmackhafteste Art und Weise anzubieten.


4. Trainieren Sie mit Ihrem Hund. Gut ausgebildete Hunde haben mehr Freiheit. Wenn Ihr Hund auf Zuruf kommt, kann er mehr Zeit ohne Leine verbringen. Training verringert auch die Frustration, denn wenn Sie Ihren Hund bitten, etwas zu tun, was ihm beigebracht wurde, weiß er, was Sie wollen.


5. Gehen Sie spielerisch vor. Wissenschaftler haben beobachtet, dass Eltern, die mit ihren Kindern spielen, über eine Vielzahl von Spezies hinweg die engsten Beziehungen zu ihren Kindern haben, und dies scheint auch für die Beziehungen zwischen Mensch und Hund zu gelten. Spiel und Spaß stärken die Verbindung.


6. Bleiben Sie ruhig. Wenn Sie die Beherrschung verlieren, schreien oder in irgendeiner Weise ausflippen, verärgert das jeden in der Nähe des emotionalen Sturms, auch wenn es nichts mit ihnen zu tun hat. Hunde habe ein feines Gespürr dafür, ob wir selbstsicher sind und agieren oder unsicher sind. Ganz egal, was also passiert, strahlen Sie Ruhe aus, damit Ihr Hund sich darauf verlassen kann, dass Sie die Ruhe bewahren.


7. Erfahren Sie mehr über das Verhalten von Hunden, insbesondere über ihre Körpersprache und Mimik, die auf Stress hindeuten. Wenn Sie die Anzeichen dafür erkennen können, dass Ihr Hund ängstlich oder verängstigt wirkt, wird es Ihnen leichter fallen, Ihren Hund vor Situationen zu schützen oder ihn aus Situationen heraus zu helfen, in denen er sich unwohl/unsicher fühlt. Wenn sich Ihr Hund darauf verlassen kann, dass Sie ihn beschützen, wird sich das Vertrauen zwischen Ihnen und damit auch Ihre Beziehung verbessern. 


Tipp


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

How to improve your relation with dogs